15.Januar 2021

EuroTier/EnergyDecentral 2021 digital: Praktische Hinweise

Die EuroTier, die Weltleitmesse für Tierhaltungs-Profis und die EnergyDecentral, die...

Die EuroTier, die Weltleitmesse für Tierhaltungs-Profis und die EnergyDecentral, die internationale Fachmesse für innovative Energieerzeugung, werden von der DLG vom 9. bis 12. Februar als digitale Messen auf einer digitalen Informations- und Business-Plattform im Internet veranstaltet. Wie funktioniert das? Wie kann man die „EuroTier/EnergyDecentral 2021 digital“ besuchen?

Die interaktive Plattform ist über die Internetseiten beider Messen erreichbar. Auf dieser Plattform können alle Nutzer (Besucher, Aussteller und Medienvertreter) Funktionen zur Kontaktaufnahme nutzen, wie man sie von Sozialen Business-Netzwerken kennt.

Darüber hinaus stehen viele Kommunikationsformate wie Video-Meeting, Video-Konferenz und „Chat“, Textnachrichten oder -kommentare zwischen allen Gruppen zur Verfügung. Videokommunikation ist eine Kernfunktion dieser Plattform, man kann sogar per Klick von einem Video-Call zum anderen schalten. Der digitale „Stand“ eines Ausstellers ist über den Eintrag in der Ausstellerliste erreichbar.

Zugang durch Online-Ticket und Registrierung

Unter www.eurotier.com gibt es einen Button „Ticketshop“. Klickt man auf diesen, so öffnet sich ein neues Fenster und man kann wählen, ob man ein Ticket kaufen möchte oder ob man einen Gutschein-Code, den man z.B. von einem Geschäftspartner erhalten hat, für ein Ticket einlösen möchte. Journalisten wählen „Presseakkreditierung“. DLG-Mitglieder finden unter „Tickets kaufen“ die Möglichkeit, mit ihrer Mitgliedsnummer ein kostenloses Ticket zu bestellen.

Mit Ihren Zugangsdaten (E-Mailadresse und Passwort) des Ticketshops können Besucher sich ab dem 1. Februar 2021 auf der digitalen Messeplattform (Button auf der Startseite der www.eurotier.com) einloggen.

Öffnungszeiten

Tickets sind ab sofort erhältlich – die Plattform der EuroTier digital öffnet vor dem offiziellen Messebeginn am 9. Februar schon am 1. Februar 2021 um 9 Uhr ihre digitalen Hallentore. Vor dem eigentlichen Messebeginn haben die Besucher somit Zeit, sich auf der Plattform zu orientieren, ihr Benutzerprofil anzulegen und sie können bei den Ausstellern Termine für Meetings anfragen.

Nach dem Messeschluss am 12. Februar bleibt die Plattform bis zum 15. April 2021 noch offen, in dieser Zeit können Besucher die zuvor live übertragenen Videobeiträge des Fachprogramms als Aufzeichnung noch ansehen.

Nach dem Einloggen

Beim ersten Log-In sollte man sein Nutzerprofil und -daten über den Button „Einstellungen“ oben rechts im Browserfenster ergänzen und z.B. ein Profilfoto hochladen, Social Media Kanäle und Webseite und seine Interessengebiete angeben. Durch Klick auf „Netzwerken“ kann man sich mit anderen Besuchern und Ausstellern vernetzen und sie als Kontakt hinzufügen, sprich damit „digitale Visitenkarten“ tauschen.

Das Prinzip beruht auf Gegenseitigkeit, d.h. wer eine Kontaktanfrage ignoriert, gibt seine Kontaktdaten nicht weiter. Über das drei Punkte-Symbol neben einem Personennamen kann man Kontaktanfragen stellen, Video-Calls führen, chatten u.a. Ein Suchfeld hilft beim Aufstöbern von Kontakten und deren Verwaltung.

Die Ansicht „Start“

Von der Begrüßungsseite „Start“ aus kann man wechseln zu den Bereichen „Aussteller“, zum Live-Programm „Fachprogramm entdecken“, zu den Diskussions- und Support-Foren beitreten, sowie findet eine Übersicht aller Referierenden des Fachprogrammes. Ebenso kann man über „Netzwerk“ Kontakte suchen und verwalten.

Der digitale „Messe-Stand“

Fährt man mit der Maus über die Icons auf der linken Seite des Bildschirms, öffnet sich das Suchfeld und man kann auch von hier aus von der Startseite in die Bereiche Aussteller, Fachprogramm, Diskussions-Foren, Networking und „Meine Messe“ wechseln. Die Ausstellerdatenbank der „EuroTier digital“ ist links im Hauptmenü unter „Aussteller“ zu finden.

Ein Aussteller-Eintrag unterscheidet sich dort von einem in der öffentlich sichtbaren Datenbank unter www.eurotier.com in Bezug auf die Kontaktmöglichkeiten: Es ist das „Standpersonal“ mit Profilbildern sicht- und ansprechbar, auch kann man einen Videokonferenzraum, den „Show-Room“, „Beitreten“, um mit verfügbaren Ansprechpartnern in Kontakt zu kommen.

Digitales Fachprogramm

Der Bereich „Fachprogramm“ ist über die Startseite „Live-Programm“ oder im Menü über „Fachprogramm“ erreichbar. Die Termine aller Veranstaltungen sind wie in einem Kalender aufgeführt und können über eine kleine Flagge „favorisiert“ und damit in den eigenen Terminkalender eingetragen werden.

Technische Hürden nehmen

Plattform-Nutzer aus landwirtschaftlichen Betrieben haben meist administrative Zugriffsrechte über ihren Computer, ihnen hilft – vor dem Log-In – auf der Startseite der „EuroTier digital“ der Button „Prüfen Sie jetzt Ihr System“. Dies startet eine technische System-Prüfung des Computers und Browsers, ob damit alle Audio- und Videofunktionen genutzt werden können. Mit dem Browser „Google Chrome“ funktioniert die Plattform am besten.

Manche Nutzer, die aus Unternehmensnetzwerken die Plattform besuchen wollen, werden ihren IT-Administrator bitten müssen, dass ihr Internet-Browser beim Aufruf der Internetadresse https://eurotier.digital.dlg.org den Zugriff auf Mikrofon und Kamera erlaubt. agt

15.Januar 2021

Öko-Barometer 2020: Klöckner legt Ergebnisse vor

Besonders beim Einkauf von Fleisch griffen die Verbraucher im Jahr 2020 verstärkt...
15.Januar 2021

Heizöl: Preisauftrieb zum Erliegen gekommen

In der zweiten Wochenhälfte ist der Preisauftrieb auf dem inländischen...
15.Januar 2021

Internationaler Agrarhandel: Deutschland vorne dabei

Deutschland ist eine der führenden Handelsnationen im Agrarbereich. Sowohl bei den...
15.Januar 2021

Junges Ehrenamt: Rentenbank lobt Preis aus

Die Landwirtschaftliche Rentenbank vergibt auch 2021 wieder ihren mit 3.000 Euro...
15.Januar 2021

Weizen: Börsenkurse machen Sprung nach oben

Russland plant seinen Exportzoll auf Weizen, der ab 15. Februar 25,00 Euro/t betragen wird, ab...